Frontlines: Fuel of War Waffen Red Star Alliance in

Du bist hier: Home -> Frontlines: Fuel of War -> Waffen -> Red Star Alliance Waffen

Red Star Alliance Waffen

Vorwort: Wie es leider oft der Fall bei noch nicht erschienenen Spielen ist, sind die Informationen zu einigen Spielinhalten recht dünn. Zu den Waffen gibt es wenig bis gar keine offiziellen Angaben, weswegen wir derzeit nur eine sehr begrenzte Auswahl dieser präsentieren können.


Type 101 Mongoose

Für die Mongoose wird ein 20er Patronenmagazin benutzt, dass aus den neuesten 7.9mm Patronen besteht. Die 7.9mm verursachen nahezu den gleichen Schaden, wie die 9mm Patronen, allerdings ist es mit den 7.9mm Patronen möglich, den Schutzpanzer von Menschen zu durchschießen. Ein weiterer Vorteil ist der größere Vorrat an Munition in einem Magazin, da die Patronen kleiner sind.

Die Type 101 ist eine leichte, flexible Pistole, auf die man sich verlassen kann.

SAAT 1

Die Saat 1 ist eine Waffe mit Geschichte. Die Forscher der RSA realisierten schon kurz nach erscheinen des Guardian Prototyps der WC, wie gewaltig die Vorteile dieser Waffe waren. Es war eine Waffe, die es ermöglichte durch dynamisch auswählbare Winkel jegliche Art von Fahrzeugen anzugreifen, ohne in das Sichtfeld seiner Opfer treten zu müssen. Daraufhin stahl die RSA eine dieser Waffen. Sie stellten jedoch sehr schnell fest, dass sie nahezu nutzlos für ihre Zwecke war, da die Vorteile der Guardian größtenteils im Software Bereich lagen. Die Software wurde jedoch direkt als Chip auf die Platinen der Waffe verarbeitet und war somit digital nicht mehr zu hacken.
Nach einigen Versuchen schafften die RSA Wissenschaftler den Chip erfolgreich zu duplizieren und somit ihre erste eigene Guardian zu bauen.
Es gab jedoch ein Problem, denn die Waffe griff nach wie vor aufgrund ihrer Freund/Feind Erkennung die Fahrzeuge der RSA an.
Die RSA versuchte dann mit Hilfe von Diebstählen, Hackern, Bestechungen und durch Spionage weiter Informationen zu erhalten. So schafften sie es die „Geheimnisse“ der Waffe aufzudecken und begannen sofort mit der Produktion ihrer eigenen Waffe.
Die Waffe tauchte nun plötzlich im RSA- Arsenal auf. Natürlich ohne hinderliche Kinderkrankheiten. Getauft wurde die Waffe von der RSA Saat 1, eine Kombination von NATO-Kürzeln für : Soviet / Russian surface- to- air missiles (SA) und anti- tank missiles (AT). Da es die erste ihrer Art war, wurde sie Nr. 1 genannt.
In sehr kurzer Zeit ersetzte die Saat 1 die SA16 Luftverteidigung und die AT20 Lenkrakete.

PP2020

Die PP2020 ist die neueste Waffe aus der russischen Baureihe „brrp“(benannt nach dem Ton, der beim abfeuern entsteht). Auch für diese Waffe werden die 7.9mm Patronen benutzt. Außerdem ist sie ein verlässliches Mitglied des RSA Häuserkampf Arsenals.

Reichweite: 5
Schaden: 1
Feuerrate: 8
Kaliber: 5,8 mm
Magazin: 40 Schuss

PKH

Das neue PKH Maschinengewehr basiert auf den schon in den 50er Jahren benutzen leichten Maschinengewehren. Seit Produktionsbeginn im Jahre 2000 gab es viele kleine Verbesserungen.
Während die Nationen, die jetzt als WC bekannt sind, mit Afgahnistan und dem Irak zusammenarbeiteten, stellten sie fest das einige hilfreiche Verbesserungen an ihren Waffen unerlässlich seien.
Die RSA nutzte diese Informationen und designte mithilfe dieser Daten die PKH.
Die Western Coalition Einheiten stehen somit ihrer "eigenen" Technik gegenüber.
Genau wie die MAG021 der WC ist auch die PKH stabil und extrem verlässlich. Die Herstellung ist allerdings etwas günstiger als die der MAG021.

Reichweite: 7
Schaden: 3
Feuerrate: 6
Kaliber: 12,7mm
Magazin: 100 Schuss

PKH Maschinengewehr

Die PKH ist ein Maschinengewehr welches 7,62mm Munition abfeuert. Sie wird vom schweren Jäger mitgeführt, und besitzt ein Zweibein sowie ein Zielrohr mit geringer Vergrößerung.

Reichweite: 5
Schaden: 2
Feuerrate: 8
Kaliber: 7,62mm
Magazin: 200 Schuss

LAAYATS

Das russische Wort Laayats heißt Hundegebell. Diesem Namen macht die Waffe alle Ehre ! Die Laayats hat ein 10er Kugelmagazin, deshalb ist es wie ein Gewehr nutzbar.

Die Laayats ist eine solide Nahkampfwaffe, auf die Nähe effektiv auf die Weite nutzlos.

KIVIK

Das übliche Gewehr der Red Star Scharfschützen ist die Kivik. Sie kann in geübten Händen ein effektives Tötungsinstrument sein. Die Kivik ist eine bullpup Waffe und somit etwas kürzer als die M1000. Es gibt Gerüchte, dass die Kivik nicht so treffsicher wäre, wie die M1000 der WC. Angeblich läge das an den geringeren Standards der Red Star Alliance. Wie dem auch sei, die Unterschiede sind so gering, dass man sie ignorieren kann. Letztendlich kommt es in einem Duell zwischen Scharfschützen nicht auf die Technik einer Waffe, sondern auf das Talent des Schützen an.

AK113

Die Ak113 ist die neueste Version der verlässlichen Ak-Baureihe. Diesmal wird das "bullpup" System verwendet, bei dem der Griff, im Gegensatz zu früher, vor dem Magazin sitzt. Wie alle Aks ist sie einfach herzustellen, zu benutzen und vor allem nahezu fehlerfrei. Außerdem wird die Mongol durch einen 30mm Granatenwerfer unterstützt, der an der Unterseite angebracht ist.

geschrieben von Light | 0 Kommentare

Du bist hier: Home -> Frontlines: Fuel of War -> Waffen -> Red Star Alliance Waffen

Kommentieren

Du kannst leider nur Kommentare schreiben, wenn du eingeloggt bist. Logge dich oben rechts ein oder klicke hier, um dich zu registrieren.

Frontlines.eu ist ein Privates Projekt. Frontlines: Fuel of War und KAOS Studios sind eingetragene Markenzeichen von Kaos Studios.
Impressum | Werben

Community Login

Forum | Registrieren

Benutzername:
Passwort:



Werbung



Aktuelle Umfrage
KeinInhalt